Berlin – Unsere Hauptstadt

Weiteres

Berlin ist nicht nur die Hauptstadt Deutschlands, sondern auch eine der bekanntesten und geschichtsträchtigsten Städte des letzten Jahrhunderts. Doch du wirst sehen, Berlin ist für jeden eine Reise wert, ob geschichtsinteressiert oder nicht.

Die TOP 10 Reiseziele in der deutschen Hauptstadt

Brandenburger Tor

Das Brandenburger Tor ist nicht nur ein Symbol der Macht, sondern auch der Freiheit und der Wiedervereinigung von BRD und DDR. Jährlich findet die größte Silvesterparty der Welt vor dem 26 Meter hohen Tor statt. Das Brandenburger Tor ist zudem das Ziel vom Berlin Marathon. Das besondere Berliner Bauwerk ist abends beleuchtet und entfaltet gerade in der Dämmerung seine einnehmende Wirkung.

Reichstag

Nur ein paar Minuten Fußweg trennen das Brandenburger Tor und den Berliner Reichstag voneinander. Wer die imposante, 47 Meter hohe Berliner Sehenswürdigkeit besuchen möchte, meldet sich am besten vorab online oder vor Ort in einem kleinen Service – Center an, dadurch entfällt das stundenlange Warten vor dem Bundestagsgebäude. Das Aussichtsdach und die gläserne Kuppel, die einen riesigen Durchmesser von 38 Metern hat, kann man kostenfrei besichtigen und dem Bundestag kann man ebenfalls kostenfrei beim Diskutieren zuhören. Im Gebäude selbst gibt es noch wechselnde Ausstellungen, beispielsweise vom Künstler Christo, der den Reichstag im Jahr 1995 komplett verhüllte.

Fernsehturm

Egal, ob beim Landeanflug nach Berlin oder von weitem von der Autobahn aus: Der Fernsehturm in Berlin – Mitte ist mit seinen 368 Metern Gesamthöhe das höchste Gebäude Deutschlands und wird einfach immer gesehen. Oben angekommen kann man sich in der drehenden Kuppel, wahlweise auch während eines Snacks, einen atemberaubenden Überblick über die gesamte Stadt verschaffen. Da es beachtlich lange Wartezeiten geben kann, um den Fahrstuhl im Fernsehturm zu betreten, der dich in nur 35 Sekunden Fahrtzeit zur Kuppel des Fernsehturms bringt, lohnt es sich hier ebenfalls, seine Eintrittskarten für den Fernsehturm im Vorfeld zu kaufen. 

Berliner Dom

Der Berliner Dom ist mit seiner Höhe von 98 Metern, seinen Türmen und der riesigen Kuppel, sowie dem Mausoleum der Adelsfamilie Hohenzollern im Keller des Doms die größte evangelische Kirche Deutschlands. Die Besichtigung des Berliner Doms kostet Eintritt, da die Kirche sich größtenteils selbst finanzieren muss. Der Dom dient noch immer als Ort für Predigten, Staatsakte und Konzerte.

Checkpoint Charlie

Der Checkpoint Charlie zwischen Berlin – Mitte und Kreuzberg war neben den anderen Grenzübergängen Alpha und Bravo einer der wenigen Durchgänge, durch den Diplomaten und Regierungsfunktionäre zwischen den politischen Lagern und auch Besatzungszonen zwischen Ost – und West – Berlin wechseln konnten. Kostümierte Darsteller lassen sich hier in den Uniformen der US – Armee und Besatzung gegen einen Obolus fotografieren, Schilder und Bilder von Soldaten wurden nachgebildet platziert. Für Besucher, die nicht wussten, wo genau die Berliner Mauer verlief, kann ein Besuch von Checkpoint Charlie und dem danebenstehenden Mauermuseum aber einen ersten Einblick in die Welt des geteilten Berlins geben.

Museumsinsel

Die Museumsinsel beherbergt gleich fünf Museen, die für jeden Geschmack das Passende bereithalten. Die Museumsinsel gehört als Ensemble zum UNESCO – Weltkulturerbe.

Die fünf Museen der Museumsinsel:

  • Das Alte Museum: Antikensammlung, Büsten und Statuen
  • Das Neue Museum: Ägyptisches Museum und Papyrussammlung
  • Die Alte Nationalgalerie: Gemälde (Klassizismus, Romantik, Impressionismus, Biedermeier)
  • Das Pergamonmuseum: Hausmuseum des Pergamonaltars, Vorderasiatische Abteilung
  • Das Bode - Museum: Skulpturensammlung, Museum für Byzantinische Kunst, Münzkabinett

East Side Gallery

Die East Side Gallery ist mit einer Strecke von 1,3 km die längste Open – Air – Galerie der Welt und verbindet den Berliner Ostbahnhof mit den bekannten Türmen der Oberbaumbrücke. Ungefähr 100 Künstler aus aller Welt bemalten separat die Abschnitte der noch stehenden Berliner Mauer und setzten ein Zeichen für Weltoffenheit, Verständnis und Frieden.

Siegessäule

Die Siegessäule, auf der die riesige vergoldete Bronze – Statue der Siegesgöttin Viktoria thront, sollte Symbol für den Sieg gegen Dänemark im Deutsch – Dänischen Krieg 1864 sein. Das bekannte Wahrzeichen von Berlin ragt heute auf dem großen Stern weit über die Baumwipfel des umliegenden Tierparks hinaus. Sie trägt einen Lorbeerkranz, ein eisernes Kreuz und einen Adlerhelm. Daher mutmaßt man, dass die Figur auch Borussia, die Allegorie von Preußen, darstellen kann.

Ku’damm und Gedächtniskirche

Gegen Ende des 19. Jahrhunderts als Prachtboulevard konzipiert, zählt der Kurfürstendamm zu den besucherstärksten Attraktionen und Wahrzeichen von Berlin. Während der Teil des Ku’Damms, der auf die Tauentzienstraße und das weltbekannte Kaufhaus KaDeWe zuläuft, durch Filialen angesagter Trendlabel gekennzeichnet ist, werden die Warenpreise in den Designergeschäften Richtung Grunewald deutlich teurer. Wer Freude am ausgiebigen Schaufensterbummeln hat, kann tatsächlich einen ganzen Tag auf dem Ku’Damm verbummeln und abends ins Theater gehen.

Gendarmenmarkt

Ein besonders schöner und durch seine Lage an der Friedrichstraße ausgesprochen leicht erreichbarer Platz ist der Gendarmenmarkt. Das Konzerthaus am Gendarmenmarkt prägt zusammen mit dem französische und dem deutschen Dom maßgeblich das Bild des beliebten Ausflugsziels. Die beiden prägnanten Kirchen zur jeweils rechten und linken Seite des Schauspielhauses sehen sich zum Verwechseln ähnlich.

Geheimtipp Berliner Unterwelten

Entdecke die Hauptstadt aus einer ganz neuen Perspektive: Plane bei deinem nächsten Berlintrip eine Reise in die Berliner Unterwelten ein. Die spektakuläre Attraktion der Metropole gehört derzeit noch zu den Geheimtipps unter den Berliner Sehenswürdigkeiten. Bei einer der unterschiedlichen Führungen in der Berliner Unterwelt erkundest du einen dunklen, verborgenen Teil der Hauptstadt, den du so noch nie erlebt hast: Bei einer Bunkerführung erkundest du schmale Wege und unterirdische Schlafsäle, die im Zweiten Weltkrieg Schutz vor Luftangriffen bieten sollten. Du streifst durch alte U – Bahn – Schächte, Bunker oder Versuchstunnel und entdeckst mit Spezialausrüstungen Mauerdurchbrüche, die bei Fluchtversuchen aus der DDR in den Westen entstanden sind.

Essen in Berlin

  • Angry Chicken
    Die kleine Schwester des trendigen koreanischen BBQ - Spots „Kimchi Princess“ serviert Burger, Fritten und gebratenes Hühnchen mit koreanischen Aromen. Im „Angry Chicken“ bekommst du ein Menü mit Hühnchen, Pommes und Getränk für nur 8€ – Würze von harmlos bis feurig gibt’s gratis dazu.

    Adresse: Oranienstrasse 16, Kreuzberg

  • Mustafa’s
    Kein Berlinbesuch ist vollständig, wenn du nicht den allgegenwärtigen Kebab oder Döner probierst, der hier erfunden worden sein soll. Die beste Adresse dafür ist „Mustafa’s“, wo neben der Fleischvariante eine vegetarische Version auf dich wartet. Für 2,90 € ein absolutes Schnäppchen. Hier wirst du zwar so gut wie immer auf eine lange Schlange stoßen, die frischen Zutaten und Saucen sind das Warten aber wert.

    Adresse: Mehringdamm 32, Kreuzberg

  • House of Small Wonder
    Brooklyn - Atmosphäre mitten in Berlin versprüht das angesagte „House of Small Wonder“, welches eine Mischung aus amerikanischen und japanischen Gerichten serviert.

    Adresse: Johannesstr. 20, Berlin

  • NENI Berlin
    Das Restaurant NENI Berlin befindet sich in einem aufgesetzten Dachgeschoss ganz oben auf dem Hotel „25hours Bikini Berlin“ und bietet neben israelisch - orientalischer Küche einen grandiosen Blick über die City West und den Zoologischen Garten. Hier sind persische, russische, arabische, marokkanische, türkische, spanische, aber auch deutsche und österreichische Einflüsse zu finden. Die einzelnen Portionen sind eher klein. Die Idee des Küchenkonzeptes ist, mehrere Gerichte zu bestellen und in der Gruppe untereinander zu kosten und zu teilen.

    Adresse: Budapester Str. 40, Berlin

  • SKYKITCHEN im Andel’s Hotel Berlin
    SKYKITCHEN im Andel’s Hotel Berlin auf der Grenze zwischen Friedrichshain, Prenzlauer Berg und Lichtenberg überzeugt auch 2018 mit 1 – Michelin - Stern und einem tollen Ausblick im 12. Stock des Design- Hotels.

    Adresse: Landsberger Allee 106, Berlin

  • Hugos Restaurant
    Die perfekte Kombination aus Ausblick, Essen und Service erleben die Besucher im Sterne - Restaurant Hugos im 14. Stock des Hotels Inter Continental.

    Adresse: Budapester Str. 2

Übernachten in Berlin:

Berlin bietet dir, was die Übernachtung angeht viele Möglichkeiten. Wichtig ist hier zu wissen worauf man Wert legt, wenn man sich nur zum Schlafen im Hotel aufhält und nur für wenige Tage in Berlin ist eignet sich das A&O Hotel / Hostel. Die Matratzen sind definitiv für niemanden geeignet, der Rückenprobleme hat, doch alles in allem bietet sich hier ein super Paket mit 24 Stunden Rezeption, freiem und kostenlosem W – Lan und die Zimmer sind immer sauber, aber aufs minimale reduziert. Wer etwas mehr haben will nimmt die Ibis Hotels oder Vergleichbare. Super sind auch Airbnb Wohnungen / Appartements, die für sehr gutes Geld in Berlin massenweise angeboten werden. Für alle, die es besonders haben wollen und für die, für die das Hotel definitiv mehr ist als nur eine Übernachtungsmöglichkeit, empfehle ich das Hotel Adlon Kempinski Berlin, es liegt direkt am Brandenburger Tor und ist mit eines der Luxuriösesten Hotels in Berlin. Weitere Luxushotels sind z. B. das Ritz – Carlton – Berlin, das Waldorf Astoria Berlin oder das Regent Berlin.

Alles in allem siehst du also, dass Berlin für jeden, egal ob alt oder jung, geschichtsinterressiert oder auch nicht eine wundervolle Reise wert!

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Keine Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.