Canon M50 beste Vlogging Kamera?

Weiteres

Die Szene wächst immer weiter und weiter. Immer mehr Menschen wollen sich selber zeigen und ihr Leben teilen. Die Rede ist natürlich vom Vloggen, in 2019 gefragt wie nie. Jetzt braucht man fürs Vloggen wirklich nicht viel, eine Kamera und ein Mikrofon. Das war es schon. Doch die Frage nach der richtigen Kamera ist heutzutage eine wahre Herausforderung, der Markt ist total überschwemmt und gefühlt hat jeder der 100 Hersteller auch 100 Kameras im Angebot. Aus dieser riesen Auswahl die richtige Entscheidung zu treffen ist nicht leicht und erfordert meist stundenlange Recherchearbeit. Ich habe mich einmal erkundigt und ein Modell gefunden, welches sehr interessant ist.

Heute will ich dir eine Kamera vorstellen die gerade in aller Munde ist. Sie wird als der Vlogging – König gefeiert und hat auch viel positive Kritik bekommen. Die Rede ist von der Canon M50.

 

Die Canon M50

Sie ist das neuste Stück in der M – Reihe von Canon und hat ein paar neue Funktionen, die jedes Vlogger – Herz höher schlagen lassen. Doch fangen wir einmal ganz von vorne an. Die M50 wurde im März 2018 veröffentlicht und reiht sich zwischen dem Einsteigermodell, der M100 und der Mittelklasse Kamera, der M6 ein. Mit einem Preis von 550 Euro ist sie für jeden Hobby Filmer eine Option und ein echter Preisleistungskiller. Aber gucken wir uns das Teil doch einmal genauer an, ist sie wirklich die perfekte Vlogging – Kamera?

 

Besser als Powershot G7x Mark II?

Die größte Konkurrenz bekommt sie aus dem eigenen Haus, nämlich von der Canon Powershot G7x Mark2. Diese Kamera ist bei allen Vloggern sehr beliebt, selbstverständlich, wenn man sich ihre Daten anguckt. Sie ist leicht, hat einen Flip – Screen, passt in jede Hosentasche und kann qualitativ hochwertige Videos aufnehmen. Alles in allem eine solide Kamera, die die meisten Kunden zufriedenstellen sollte. Jedoch hatte die G7x Mark2 auch ihre Schwächen, z. B. keinen Mikrofoneingang und keine Mikrofonhalterung. Den guten Sound musste man also immer woanders herbekommen. Und genau da setzt die M50 an. Sie hat aus diesen Fehlern gelernt und setzt sogar noch eine Schippe obendrauf: Sie hat sowohl einen Eingang und eine Halterung für Mikrofone, als auch ein Display, welches man seitlich nach vorne klappen kann. Somit ist es dem Filmer bestens möglich, sich selbst zu sehen und perfekte Tonqualität zu kreieren.

 

4K

Eines der meist erwarteten Features ist jedoch der 4K Modus. Ja, diese kleine Kamera kann 4K filmen. Das klingt erstmal super, doch hier gibt es gleich mehrere Haken: Aufnahmen in 4K haben einen Cropfaktor von 1,6, d. h. der Bildausschnitt ist kleiner als bei Full HD, diese Einschränkung ist aber noch zu verkraften. Wäre da nicht noch ein viel größeres Problem, denn der schöne Dual – Pixel Autofokus ist bei 4K Aufnahmen nicht möglich. Anders ausgedrückt der Autofokus ist für Vlogger eher nicht zu gebrauchen.

 

Weitere Features

Was bietet die M50 sonst noch so? Naja, da gibt es eine ganze Menge. Einmal gibt es den Fabrikneuen Digic 8 – Prozessor, der durch seine höhere Leistung bessere Bilder produziert und die Augenerkennungs – Funktionen auf das nächste Level setzt. Dazu ist sie die erste Kamera der M – Serie mit einem elektronischen Sucher, somit kann man auch bei sehr hellem Sonnenlicht das Bild immer gut sehen. Ihr wurde auch ein großer APS – C Sensor eingebaut, dank welchem viel Licht auf den Sensor gelangen kann und ein schöner Bokeh – Effekt erzeugt werden kann. Es gibt jedoch auch einige Nachteile, so ist die Akkulaufzeit im Vergleich zu anderen Kameras minimal schlechter und die Auswahl an nutzbaren Objektiven ist noch sehr eingeschränkt.

Fazit

Alles in allem haben wir hier eine gute Vlogging Kamera, 4K kann sie zwar nur eingeschränkt und ihr Akku hält nicht ganz so lange durch, dafür hat sie aber alle Features, die eine gute Filmkamera braucht. So sind perfekte Aufnahmen in Full HD möglich, ein leichter Rucksack dank des geringen Gewichts und perfekte Tonqualität. Ich würde jedem die M50 empfehlen, der nicht allzu viel Geld ausgeben will und Interesse am Filmen hat.

 

Reisen

Reiserucksäcke

Wie sehen denn die besten Reiserucksäcke aus? Wir zeigen euch, worauf man bei den Reiserucksäcken achten muss und wo man Geld sparen kann. Bei Reiserucksäcken kommt

Weiterlesen »
Bücher

Lass dich inspirieren!

Rich Dad Poor Dad “Rich Dad Poor Dad” von Robert Kiyosaki war das allererste Buch, welches ich über das Thema “Erfolg und wie man ihn

Weiterlesen »
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on pinterest
Pinterest
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Keine Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.